Kiesgrube Winkl (Hügelland zwischen Mossthenning und Pilsting)

Über die Kiesgrube Winkl:

 

 

 

 


Schutz für Laubfrosch, Kreuz- und Wechselkröte: Grundstückserwerb für Biodiversitätsprojekt im tertiären Hügelland

Im November 2009 erwarb die Kreisgruppe ein weiteres wertvolles Trittsteinbiotop im tertiären Hügelland bei Großköllnbach. Die 5,3 ha große Grundstücksfläche umfasst die ehemalige Kiesgrube Winkl und einen Teil der Umgriffflächen. Der Kauf und die folgenden Pflegemaßnahmen werden im Rahmen des europäischen und bayerischen Biodiversitätsprojektes „Artenschutzkonzept Amphibien“ durchgeführt und sollen die Bestände hochgradig bedrohter Amphibien im Landkreis schützen und erhalten helfen. Weiter sollen auch andere Tierarten wie Zauneidechse, Neuntöter und viele andere Vogelarten der Feldflur davon profitieren.